„Die Zukunft soll auch der Jugend von heute gehören.“

„Wird mir die Lehre wirklich Spaß machen?“ „Was soll ich nach der Schule studieren?“ „Ist das, was mir alle vorschlagen, der richtige Beruf für mich?“ Fragen von jungen Menschen, die nach einer beruflichen Orientierung suchen... und die bisher nur schwer Antworten fanden!

Doch die Antworten sind äußerst essentiell: Dass Jugend eine Zukunft braucht, damit Deutschland eine Zukunft hat, steht nämlich außer Frage. Trotzdem brechen Jahr für Jahr rund 450.000 Jugendliche ihren eingeschlagenen Ausbildungsweg ab. Nur wer Glück hat findet sich dann im Berufsalltag zurecht, hat einen erfüllenden Job und eine finanzielle Perspektive.

Diese Problematik führte Mitte 2005 zur Gründung des Vereins „Jugend braucht Zukunft“ – aber nicht um Gewinne zu machen oder ideologische Ziele zu verfolgen. Sondern vielmehr, um jungen Menschen eine klare berufliche Perspektive zu bieten, indem sie frühzeitig einen ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechenden Weg aufgezeigt bekommen.

Die Volkshochschulen in Deutschland unterstützen diesen Weg: Zusammen mit „Jugend braucht Zukunft“ werden eintägige Kurz-Seminare veranstaltet, mit denen sich junge Menschen auf Anhieb eine durchdachte Entscheidungsvorlage für ihre berufliche Zukunft schaffen. Ich kann es nur empfehlen: Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen hier geboten werden.

tl_files/jugend-braucht-zukunft.info/home/unterschrift.jpg

Prof. Dr. Rita Süssmuth
Bundestagspräsidentin a.D.
Schirmherrin "Jugend braucht Zukunft"